Was bleibt, ist die Erinnerung

Chilenisches, stilles und einfühlsames Drama über die Trauer eines Elternpaares über den Tod ihres 4 jährigen Sohnes.

Was tun, wenn der 4 jährige Sohn im Swimmingpool ertrinkt? Wie kann man diese Trauer und Schuld verarbeiten? Ist das überhaupt möglich?

Dieser chilenische Film hat mich zutiefst berührt. Es ist Herz zerreissend, wie Vater und Mutter mit ihrer Trauer kämpfen, manchmal ihr Leben hassen und völlig aufgeben, manchmal den Schmerz verdrängen versuchen, manchmal neue Hoffnung auf Glück schöpfen…

Ich hätte gerne ein Happy-End gesehen, doch das gibt es wohl nicht, wenn das eigene Kind so stirbt.

Meiner Meinung nach hilft da nur eines: die Natur des Lebens verstehen.

Ein wundervoller, stiller Film.