Outsourced – Auf Umwegen zum Glück

Komödie nicht nur für Indien-Liebhaber

Todd Anderson leitet einen Call Center in Seattle. Die Firma vertreibt diverse amerikanisch-patriotische Kitschprodukte. Sein Chef Dave eröffnet ihm, dass der Call Center aus Kostengründen nach Indien ausgelagert werden soll. Todd soll die indischen Mitarbeiter einarbeiten und auf ein amerikanisches Leistungsniveau bringen. Todd fliegt nach Mumbai und stürzt in eine für ihn fremde und chaotische Welt.

Sein engster Mitarbeiter ist Purohit, der in der Kleinstadt Gharapuri den Call Center bereits aufgebaut hat. Die indischen Mitarbeiter erledigen ihre Telefonverkaufsgespräche in einem Durchschnitt von 15 Minuten. Todd soll sie auf einen Durchschnitt von 6 Minuten bringen. Zunächst versucht Todd es, den Indern die amerikanische Kultur und Mentalität näher zu bringen. Die Inder sollen am Telefon als Amerikaner erscheinen, da Amerikaner gerade patriotische Artikel nur ungern im Ausland bestellen. Dieses Unterfangen scheitert. Einzig die hübsche Asha scheint talentiert genug, um den Vorstellungen Todds zu genügen.